Rezension

Eragon-Das Vermächtnis der Drachenreiters – Christopher Paolini

Hallöchen,
Und schon wieder eine neue Rezension. Diesmal zu Eragon, ich denke mal viele von euch haben das Buch schon gelesen. Ich habe es leider erst diesen Monat gelesen.

Allgemeines:
Titel: Eragon – Das Vermächtnis der Drachenreiter
Autor: Christopher Paolini
ISBN: 978-3-442-36291-2
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 605
Preis: 12,00€
(Meine Ausgabe ist schon etwas älter, also keine Ahnung, ob man unter dieser ISBN noch das Buch findet)

Inhalt:1485897745978
Eragon ist eigentlich nur ein gewöhnlicher Bauernjunge, das glaubt er zumindest. Doch sein Leben ändert sich schnell, als er einen komisch schimmernden Stein findet und dadurch Teil einer fantastischen Welt voller Zwerge, Elfen, Drachen und anderen Monster und Magie wird. Alagesia ist voller Abenteuer und Herausforderungen, denen Eragon sich zusammen mit seinem Mentor Brom und seinem frischgeschlüpften Drachen Saphira stellen muss. Brom lehrt ihn alles über Drachen und Magie, aber wird das reichen, um ein echter Drachenreiter zu werden? Und wird Eragon seiner schweren Aufgabe gerecht?

Meine Meinung:
Ich bin unglaublich begeistert von der Geschichte und mit welcher Liebe zum Detail sie geschrieben ist. Vom Anfang bis zum Ende ist alles perfekt durchdacht und wunderschön beschrieben. Man kann sich die fantastische Welt Alagesias wirklich bildlich vor Augen vorstellen und taucht so perfekt in die Geschichte ein.
Eragon und Saphira sind ein perfektes Team und haben mich geradezu verzückt! Wie liebevoll sich Eragon um seinen kleinen Drachen kümmert, berührt einen echt. Aber auch Saphira passt gut auf ihren Drachenreiter auf, sonst hätte sie Eragon ja wohl auch nicht erwählt. 😉
Auf seiner Reise erlebt Eragon viele Abenteuer mit seinen Weggefährten, die alle noch enger zusammenschweißen. Was ich auch sehr liebe, ist das Eragon nicht von Anfang an perfekt ist, sondern erst lernen muss, wie er sich nun als echter Drachenreiter verhalten muss, was ihn umso sympatischer macht, da der Leser so quasi zusammen mit ihm die Geheimnisse um Alagesia entdeckt.
Auch das kurze Lexikon zur Sprache der Urgals finde ich umheimlich toll, da ich es liebe, wenn das Buch, die Geschichte und damit die Welt eine Sprache bekommt. Außerdem freut man sich immer riesig, wenn man etwas nach dem fünften Mal nachschauen selbst wiedererkennt. xD

Meine Bewertung:
Paolini erschafft eine atemberaubende Welt mit unglaublichen Wesen, die fantastischer nicht sein könnten. Ich finde es unglaublich erstaunlich wie Paolini sich diese Welt mit nur 15 (!!!!!) Jahren ausdenken konnte. Nach diesem phänomenalen ersten Teil, kann ich die Folgeteile gar nicht abwarten. Ich kann also nicht anders als diesem Klassiker 5 von 5 Punkten zu geben.
1485898275695

Bis dann, Line 🙂

Advertisements

3 Kommentare zu „Eragon-Das Vermächtnis der Drachenreiters – Christopher Paolini

  1. Sehr schöne Rezi! 😊
    Ich liebe diese Bücher 😍😍 ich weiß noch genau, wie meine Mom mir damals das Buch gab und meinte ich solle es lesen… ich war damals absolut nicht begeistert aber da ich nichts anderes da hatte habe ich halt zu lesen begonnen.. und war einfach nur hin und weg von dieser unglaublich tollen Geschichte 😍💕 und hab die weiteren Bände in einem Satz durchgehabt 😄 bis ich dann auf Band 4 warten musste 🙈

    Liebe Grüße 🙂
    Kim♡

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s