Rezension

Tote Mädchen lügen nicht – Jay Asher

Hallo,
ich wollte Tote Mädchen lügen nicht schon immer lesen und jetzt, wo der Hype wegen der Netflix Serie (die ich nächsten Monat dann auch noch lesen möchte) aufgekommen ist, konnte ich endgültig nicht mehr wiederstehen. 😉
An dieser Stelle möchte ich mich dann auch noch einmal beim Bloggerportal und dem ct-Verlag für dieses Exemplar bedanken.

Allgemeines:
Titel: Tote Mädchen lügen nicht
Autor: Jay Asher
ISBN: 978-3-570-31195-0
Verlag: cbt-Verlag
Seitenzahl: 288
Preis: 9,99€
Hier beim Verlag kaufen

Inhalt:
Clay ist ein ganz normaler Jun1492778524489ge auf der Highschool und sein Leben war ganz normal, bis eines Tages nach der Schule ein ungewöhnliches Päckchen auf ihn wartet. In diesem Paket sind sieben Kassetten, jede Seite mit einer Nummer beschriftet von 1 bis 13. Denn Hannah hatte 13 Gründe, sich umzubringen und 13 Leute sind mit Schuld daran. Auf diesen Kassetten erzählt Hannah ihre Geschichte. Ihre Gründe, sich selbst umzubringen.

Meine Meinung:
Das Buch hat mich echt überrascht, ich fand es echt gut geschrieben und die Idee sehr 1492778628745interessant wie dieses schwierige Thema behandelt wird.
Ich weiß bloß noch nicht genau, was ich von Hannahs Idee halten soll… Ich finde es schrecklich den anderen 13 Personen das anzutun, zusätzlich zu ihrem Tod. Denn ich denke schon, dass sie sich zumindest teilweise für ihren Tod verantwortlich gefühlt haben.
Clay, der in Hannah verliebt war, hört sich die Kassetten an und überlegt die ganze Zeit, was er dem Mädchen, das er geliebt hat, angetan hat, dass sie sich deswegen umgebracht hat. Er legt die Kassetten nicht mehr weg und verfolgt Hannahs Spuren anhand der Karte, die er ihm auch hat zukommen lassen. Was Hannah auf ihren Kassetten erzählt, ist im Buch kursiv gedruckt, Clays Handlungen und Gedanken normal geschrieben. Es geht also bis auf die Schrift nahtlos ineinander über, wodurch sich Hannahs und Clays Gedanken und Geschichten ineinanderverflechten und ineinander übergehen, was einerseits unheimlich spannend und gut ist, aber manchmal verwirrend ist.
Anfangs braucht die Geschichte ein wenig bis sie an Fahrt gewinnt und es dauert bis Spannung aufgebaut wird, aber als es spannend wurde, hat es mich endgültig überzeugt. Und auch dort, wo es noch recht belanglos ist, will man unbedingt weiter lesen und mehr über Hannahs Geschichte erfahren.
Ich habe die Ausgabe zur Serie und daher auch exklusive Fotos in der Mitte des Buches, ich mag solche Bilder echt gerne, aber schaue sie mir immer erst am Ende an, damit sie meine eigene Vorstellung der Figuren nicht beeinflussen.

Meine Bewertung:
Trotz der teilweise fehlenden Spannung und den anderen Kleinigkeiten, hat mir das Buch unheimlich gut gefallen und ich bin total gespannt auf die Serie und wie alles umgesetzt wurde. Deshalb bekommt das Buch 4,5 von 5 Punkte von mir.
1488041061098
Bis dann, Line 🙂

Advertisements

2 Kommentare zu „Tote Mädchen lügen nicht – Jay Asher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s