Rezension

Magonia – Maria D. Headley

Hallöchen,
ich habe vom Bloggerportal dieses Buch zugeschickt bekommen. In meiner Rezension könnt ihr jetzt sehen, wie es mirgefallen hat.

Allgemein:
Titel: Magonia
Autor: Maria D. Headley
ISBN:978-3-453-27017-6
Verlag: heyne>fliegt
Seitenzahl: 368
Preis: 16,99€
Hier beim Verlag kaufen

Inhalt (Klappentext):
Seit sie klein ist, leidet die 16-jährige Aza an einer seltsamen Lungenkrankheit, die ihr ein normales Leben unmöglich macht. Als sie eines Tages ein Schiff hoch in den Wolken erspäht, schiebt sie das Phänomen auf ihre akute Atemnot. Bis jemand auf dem Schiff ihren Namen ruft …
Nur ein Mensch glaubt ihr diese Geschichte: ihr bester Freund Jason, der immer für sie da war, den sie vielleicht sogar liebt. Aber gerade als sie versucht, sich über die neuen tiefen Gefühle zu Jason klarzuwerden, überstürzen sich die Ereignisse. Aza meint zu ersticken – und findet sich plötzlich in Magonia wieder, dem Reich über den Wolken. Dort ist sie das erste Mal in ihrem Leben nicht mehr krank, sondern stark und magisch begabt. In dem heraufziehenden Kampf zwischen Magonia und Azas alter Heimat, der Erde, liegt das Schicksal aller mit einem Mal in Azas Händen …

Meine Meinung:
Das Cover gehört wirklich zu einem meiner Lieblingscover, die Feder aus der die anderen Vögel hervorbrechen ist einfach traumhaft schön. Ich liebe es wirklich sehr auch von der Farbgebung.
IMG_4852Das Buch hat mich total neugierig gemacht und ich habe mich sehr darauf gefreut es zu lesen.
Anfangs hat mich das Buch auch wirklich begeistert, allerdings wurde es dann immer skurriler und verwirrender, sodass man irgendwann nicht mehr genau wusste, was genau los war und wo Aza jetzt genau war.
Aza selbst ist eine interessante Persönlichkeit, zu Beginn konnte man noch sehr mit ihr leiden und sich in sie hineinversetzten, doch das änderte sich zur Mitte des Buches, warum ist ein wenig schwer zu erkläre, ohne zu spoilern.
Jason ist mein Liebling, er bleibt taff und versucht in dem ganzen Wirrwarr einen kühlen Kopf zu behalten und für seine Freundin Aza dazusein, egal was passiert.
Der Schreibstil hat mir auch ein wenig zu schaffen gemacht, da es die vielen ausschweifenden Beschreibungen ein wenig schwer gemacht haben dem Ganzen folgen zu können. Die Story und die Idee dahinter ist sonst sehr gut und konnte mich noch recht positiv gegenüber dem Buch stimmen.

Meine Bewertung:
Azas Geschichte war skurril und unterhaltsam und teilweise auch tiefgründig. Die Idee hinter der Geschichte ist sehr besonders und anders, allerdings war alles sehr verwirrend, daher vergebe ich 3,5 von 5 Sterne.
1487578768931

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s